Katholische Pfarrgemeinde

in Frankfurt - Nied "Mit Gott für die Welt"

Suche auf der HP

„In Tagen wie diesen“

 Liebe Gemeindemitglieder, es ist sehr traurig, dass wir unser höchstes Fest Ostern in diesem Jahr nicht zusammen feiern können. Dass wir es nicht zusammen feiern können, heißt aber nicht, dass wir es nicht miteinander oder gar nicht feiern können!

Ich möchte Sie ermutigen, zu überlegen, wie Sie das Fest in häuslicher Atmosphäre gestalten können und wie wir uns dabei verbinden können. Dazu ein paar Hinweise und Ideen:

An den nächsten Sonntagen werden um 12.00 Uhr in der ganzen Stadt die Glocken läuten und Sie zuhause zum Gebet einladen. Natürlich gibt es auch die Fernsehgottesdienste, denen man beiwohnen kann.

Palmsonntag: Wir werden – unter Ausschluss der Öffentlichkeit -Palmzweige segnen und in die die Kirche stellen. Dort können Sie sich welche in kleinen Mengen für Ihren häuslichen Gebrauch abholen (aber bitte den „Klopapier-Effekt“ vermeiden, d. h. daran denken, dass alle etwas haben wollen)[1]. In diesem Jahr gibt es wieder Ölbaum-Zweige (aber nicht die in Tütchen, sondern Zweige von großen Ästen, die wir kommen lassen und zerschneiden). Diese sind teuer und wir sind für eine Spende dankbar. Zuhause können Sie dann das Evangelium vom Einzug nach Matthäus lesen Mt 21, 1-11 und – wenn Sie wollen auch die Passion Mt 26,14-27,66). Wer Freude daran hat, kann auch die Matthäus-Passion von J.S. Bach oder einem anderen Interpreten hören.

Gründonnerstag: Sie können das vorgesehene Evangelium von der Fußwaschung lesen (Joh 13, 1-15) oder den Abendmahlsbericht nach Matthäus  (Mt 26, 14-29) und mit der Familie eine Agape-Feier begehen, ein Mahl mit Weißbrot und Rotwein bzw. Traubensaft.

Karfreitag: Sie könnten um 15.00 Uhr eine Kreuzwegandacht beten. Leider ist diese in unserem neuen Gesangbuch nicht mehr enthalten. Dort ist nur eine Andacht „Kreuz und Leiden“ unter der Nummer 675,3. Wer noch ein altes Gesangbuch hat: Dort findet sich der Kreuzweg unter der Nummer 775. Sie finden auch Kreuzwegandachten im Internet, z.B. auf der Home-Page von Misereor (www.misereor.de) Mit den Kindern und Enkelkindern könnten Sie ein Kreuz gestalten/malen. Wenn Sie zu späterer Stunde die Kirche aufsuchen wollen. Wir werden das Kreuz zu Verehrung dort aufbauen!

Osternacht: Wir werden gesegnete Osterkerzen in die Kirche stellen. Dort können Sie sich welche gegen einen Unkostenbeitrag holen. Ich selbst werde – unter Ausschluss der Öffentlichkeit! – das Osterfeuer entzünden und in die Kirche tragen und dort auch das „Exultet“ anstimmen. Ich hoffe, dass wir das in einem live-stream oder einer Doku auf unserer Homepage im Internet einstellen können[2]. Wenn wir dann die Osterglocken läuten, könnten Sie Ihre Osterkerzen entzünden und als Zeichen der Verbundenheit ins Fenster stellen. Dazu können Sie das Osterevangelium nach Matthäus lesen.

Vielleicht gibt es noch weitere Ideen. Wir werden Sie über unsere Homepage www.kath-kirche-nied.de auf dem Laufenden halten. Jedenfalls gilt und wir wollen zeigen: Christus resurrexit! Der Herr ist auferstanden!

Ihr Pfarrer Rolf Glaser

 

[1] Bitte bei allen Kirchenbesuchen darauf achten, dass nicht zu viele gleichzeitig in der Kirche sind und im Abstand zueinander!

[2] Das gilt auch für Gründonnerstag und Karfreitag