Stefan HoferWir haben ja Fastenzeit und interessanterweise müssen wir jetzt alle auf etwas verzichten, kollektives Fasten. Dadurch wird aber deutlich, was uns wichtig ist. Ich habe jetzt wieder mehr Zeit für Musik. Und mir ist eine Begebenheit vor fast 50 Jahren eingefallen. 1982 hörte ich die Johannespassion von Johann Sebastian Bach in Bad Segeberg. Das ist mir deswegen so in Erinnerung geblieben, weil ich auf Fahrradtour durch Schleswig-Holstein war und so gar nicht vorbereitet auf ein Passionskonzert. Es war ein Karfreitag und eine dunkle Kirche, eine evangelische, und ich beschloss mit meinen Begleitern darein zu gehen. Es war der Auftakt zu weiteren Kirchenbesuchen in Lübeck und Umgebung. Ostern dann im Dom zu Lübeck „Christ ist erstanden“ und es wurde damals sogar im Fernsehen übertragen. Eindrucksvolle Erlebnisse die mir bis heute im Gedächtnis geblieben sind. Die Karfreitags- und Ostergottesdienste fallen in unseren Kirchen leider aus…Doch wir können uns verbinden, denn wir können digital gehen, nicht nur bei den Gottesdiensten unter www.bistumlimburg.de oder www.jesuiten.org , sondern auch bei den Konzerten. Die Berliner Philharmoniker bieten unter www.digitalconcerthall.com kostenlos Konzerte an, von denen die Johannespassion sogar szenisch gestaltet ist unter Simon Rattle. Ich finde das großartig, nutzen Sie die digitalen Zugänge oder wenn Sie keinen Zugang haben, legen Sie alte Schallplatten und CDs auf, jetzt haben wir Zeit. Nehmen Sie (vielleicht zusammen) sich Zeit für das Großartige in dieser Welt, trotz Corona. Denn wie heisst es im Osterlied: „Christ ist erstanden von der Marter alle, des solln wir alle froh sein, Christ will unser Trost sein, Kyrieleis!“

Stefan Hofer

St. Gallus