Katholische Pfarrgemeinde

in Frankfurt - Nied "Mit Gott für die Welt"

Suche auf der HP

Die Kirchengemeinde Mariä Himmelfahrt in Frankfurt – Griesheim
sucht ab sofort

eine/n Pfarrsekretär/in


mit einem Beschäftigungsumfang von 75%= 29,25 Wochenstunden. Weiter Beschäftigungsumfänge im Kita-Bereich können bei Interesse (teilweise) befristet dazukommen

zur Ausschreibung

Am Freitag, den 4. November unterschrieben die Vorsitzenden der Pfarrgemeinderäte und der Verwaltungsräte von St. Pius,
St. Gallus, Maria Hilf, Mariä Himmelfahrt und St. Markus die Grünungsvereinbarung für die neue Pfarrei

St. Hildegard Frankfurt am Main

Die Gründungsvereinbarung kann jede/r hier lesen

 

 

Unterschriften 6 von 22 Groß

 

 

Unterschriften 16 von 22 Groß

 

 

 

 

 

 

 

 

Unterschriften 22 von 22 Groß

 

 

Unterschriften 20 von 22 Groß

 

 

 

 

Caritas FrankfurtUkraine-Hilfe Frankfurt: Unterstützung und Engagement

Sie suchen Hilfe und Unterstützung oder möchten sich beraten lassen? Sie möchten sich selbst engagieren oder spenden? Die Caritas Frankfurt ist in enger Abstimmung mit den Partner*innen in der Stadt, um Hilfen für die Menschen aus der Ukraine zu koordinieren. Informationen über zentrale Anlaufstellen finden Sie hier.

Alle Informationen unter

www.caritas-frankfurt.de

Wer spenden möchte:

Synode

Frankfurter Erklärung: Für eine synodale Kirche

Hier kann man/frau mit unterzeichnen

 

Als Mitglieder der katholischen Kirche erkennen wir den Synodalen Weg in Deutschland und weit über seine Grenzen hinaus als einen Kairos: als einen Moment der Entscheidung für unsere Kirche, vor die uns Gott stellt.

Wir wissen um die Schuld, die unsere Kirche auf sich geladen hat – vor allem im sexuellen und geistlichen Missbrauch ihrer Macht.

Wir nehmen den Geist synodaler Beratungen und Entscheidungen als eine Inspiration wahr, neue Wege zu finden, um den Menschen unserer Zeit den Gott des Lebens nahe zu bringen.

Deshalb verpflichten wir uns, an den Orten, an die uns Gott stellt, entschieden für eine Kirche einzutreten, die Synodalität lebt.

Das bedeutet für uns: