Gemeinsam mit Gott

Der Pastoralausschuss - ein synodales Gremium

 

Pastoraler Raum Nied-Griesheim-Gallus:

Im Vorgriff auf die “Pfarrei neuen Typs” (Großpfarrei) werden zum 01.01.2016 die beiden Pastoralen Räume Nied-Griesheim und Gallus zu einem Pastoralen Raum (PR) zusammengeführt. Der PR Nied-Griesheim-Gallus wird aus fünf Territoralgemeinden (Nied, Griesheim und Gallus mit “Gallus”, “Maria Hilf” und “St. Pius”) sowie drei Muttersprachlichen Gemeinden (Italienische, Französische (In Nied) und Slowakische Gemeinde (in St. Pius)) bestehen. Im Oktober 2015 haben sich Vertreter der beiden Pastoral-Ausschüsse in Gallus treffen, um erste gemeinsame Absprachen für die zukünftige Zusammenarbeit zu treffen.


Die Pfarrgemeinden und Gemeinden im Pastoralen Raum wählen indirekt über ihre Pfarrgemeinderäte und Gemeinderäte den Pastoralausschuss. Er ist ein synodales Gremium. Er regelt alles was eine Gemeinde vor Ort nicht mehr leisten kann oder will, und all das, was alle betrifft. Ein Beispiel ist die Erstellung eines Gottesdienstplanes. Das im August 2006 von Bischof Kamphaus in Kraft gesetzte Seelsorgestatut beschreibt weitere Zuständigkeiten für den Pastoralausschuss.
Im Dialog von Amt und Mandat fasst der Pastoralausschuss in den folgenden Aufgabenbereichen verbindliche Beschlüsse:

  • Gottesdienstordnung
  • Hinführung von Kindern und Jugendlichen zu den Sakramenten
  • Glaubenskurse und Katechese für Erwachsene
  • Missionarische Initiativen
  • Zusammenarbeit mit den Schulen
  • Zusammenarbeit in den Bereichen Caritas und Weltkirche
  • Zusammenarbeit mit Orden/Geistlichen Gemeinschaften
  • Zusammenarbeit im Bereich Kindertagesstätten

Der Priesterliche Leiter und pastorale Mitarbeiter des Pastoralen Raumes sind durch ihr Amt Mitglied des Pastoralausschsses. Die für seine Arbeit notwendigen Mittel erhält der Pastoralausschuss von den jeweiligen Verwaltungsräten oder für die Finanzen zuständigen Gremien.


Zum Vorsitzenden des Pastoralausschusses wurde Herr Armin Nagel gewählt.


Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg